Chronik

Im Jahre 1543 wurde die Schule vom Grafen Zelking, dem seinerzeitigen Besitzer des Schlosses Sierndorf gegründet und durch sein Patronat erhalten. Es folgten anschließend die Patronate der Herberstein, der Gurland und ab 1755 die der Colloredos, deren Nachfolger jetzt noch das Schloss Sierndorf innehaben. 1846 vernichtete ein Brand die Schule und diese wurde von Herrn Gundacker, Fürst von Colloredo – Mannsfeld, auf seine Kosten neu errichtet. Bis zu den 90er Jahren des vorvorigen Jahrhunderts wurde von einem Schulmeister und dessen Gehilfen eine Ober- und eine Untergruppe, die jeweils 60 bis 65 Kinder besuchte, unterrichtet. Dann entschloss man sich 1892 die Schule auf zwei Klassen zu erweitern.

Im Jahre 1898 war es dann soweit. Dieser Zubau genügte nun für viele Jahrzehnte. Es war die Zeit der Einklasslerschulen, wo eben in einer Klasse mehrere Abteilungen unterrichtet wurden. 1960/62 wurde die Schule generalsaniert. Das Pfarrheim war das Ausweichquartier. Ab dem Schuljahr 1962/63 wurde in zwei Klassen unterrichtet.

In den Jahren 1969/70 erfolgte der erste Zubau. Ab 1970 wurde die Schule in Sierndorf Zentralschule – die Gemeinden wurden zusammen gelegt und die Großgemeinde Sierndorf geschaffen. Nun kamen die Schüler aus allen Katastralgemeinden. Bei überhöhten Klassenschülerzahlen wurden nun 140 Kinder in vier Klassen unterrichtet. Die gesetzlich verordnete Senkung der Schülerzahl forderte bald die Teilung der Klassen und so erhielt Sierndorf nacheinander mehrere neue Klassen. 1976/77 wurde der Turnsaal gebaut und 1984 bis 1986 erfolgte die Aufstockung des Klassentraktes. Im Jahre 1997 wurde der Turnsaal generalsaniert und 1998 der Zubau eines Werkraumes und der Nebenräume über der Zentralgarderobe ausgeführt.

Im Juni 2018 erfolgte der Abriss des in die Jahre gekommenen Turnsaals. Bis zur Fertigstellung im Juni 2019 fand der Turnunterricht in der Jurkowitzhalle statt bzw. wurde die Sporthalle „Alte Au“ in Stockerau angemietet.

Im Februar 2019 wurde der vordere Trakt des Schulgebäudes abgerissen. Vier Klassen wurden in dieser Zeit in Ausweichräumlichkeiten der Gemeinde unterrichtet (Musikschule, Feuerwehr, Pfarrhof und Bibliothek). Mit Ende des Schuljahres 2018/19 wurde auch das Hauptgebäude grundsaniert. Im September 2019 konnten bereits sechs Klassen im neuen Schulgebäude unterrichtet werden.

Im Februar 2020 erfolgte die planmäßige Fertigstellung des kompletten Schulgebäudes unter Bürgermeister Gottfried Muck. Zu diesem Zeitpunkt werden an die 170 Kinder in 10 Klassen unterrichtet.